Heilen und vorsorgen? Wasser marsch!

Die angenehme Wassertemperatur von ca. 34 °C in unserem Thermalbecken regt nicht nur den Stoffwechsel an, sondern fördert auch die Durchblutung. 

Der relativ hohe Anteil an Natrium und Hydrogencarbonat in unserem Thermalwasser hat einen positiven Einfluss auf den Säuren-Basen-Haushalt des Organismus. Fluorid wird über die Haut und noch intensiver über die Atemwege beim Baden aufgenommen. Wegen seiner positiven Auswirkung auf die Knochen ist eine eindeutige Eignung zur Vorsorge und Behandlung von Erkrankungen wie Osteoporose, Arthrose und rheumatische Erkrankungen gegeben. Ein Bad im Bedernauer Thermalwasser entlastet Muskeln und Gelenke, wirkt schmerzlindernd und heilungsunerstützend.

Parameter Einheit Messwerte
pH-Wert   8,58
elektr.Leitfähigkeit bei 25° C µS/cm 1000
Barium mg/l 0,10
Eisen mg/l 0,051
Calcium mg/l 1,9
Kalium mg/l 1,3
Magnesium mg/l 0,73
Natrium mg/l 260
Fluorid mg/l 6,08
Chlorid mg/l 15,6
Nitrat mg/l <0,1
Jodid mg/l 0,060
Hydrogencaebonat mg/l 609
Sulfat mg/l 21,3
Ammonium mg/l 0,586
Kieselsäure (als H2SiO3) mg/l 20,4
Summe der gelösten Mineralstoffe mg/l 882


Untersuchung von Heilwasser gemäß den Begriffsbestimmungen für die Prädikatisierung von Kurorten, Erholungsorten und Heilbrunnen vom 15.09.2015. Analysiert durch SYNLAB Umweltinstitut, Kempten. Bitte beachten Sie, dass es, bedingt durch den hohen Anteil von gelösten Stoffen in unserem Thermalwasser - es zu Verfärbungen bei Schmuck und Brillen kommen kann.Wir empfehlen Ihnen daher, beim Baden auf das Tragen von Schmuck zu verzichten. Das Thermalwasser ist natürlichen Schwankungen unterworfen.

Dieses Vorhaben wurde von der Europäischen Union (EAFL) und dem Freistaat Bayern
im Rahmen der Gemeinschaftsinitiative LEADER+ gefördert.